Die Illuminae-Akten 01

Es war diesen Herbst fast unmöglich nicht auf die „Die Illuminae-Akten“ von Amie Kaufman und Jay Kristoff aufmerksam zu werden, bewarb dtv diesen Titel doch in ziemlich vielen Newslettern und auch in der bloggerszene tauchten immer wieder Verlosungen auf.

In Frankfurt gab es zur Buchmesse auch ein Gewinnspiel. Also mal die Buchhändlerinnen meines Vertrauens nach ihrer Meinung gefragt, aber auch nur kryptische Antworten bekommen: Ja, ganz anders. In Form von Emails und Chats geschrieben, weiss auch nicht so Recht…

Hmm, also mal am Stand reingeschaut und es sah schon anders aus.

 

Ganz ehrlich, ich habe dem Buch nichts zugetraut.

Und dann hatte ich endlich mal ein bisschen Ruhe zuhause und fing an zu lesen. Und konnte nicht mehr aufhören!

Das Buch ist der absolute Wahnsinn!!!

Ich mag Science Fiction schon immer gerne, aber lange Zeit war wenig auf dem Jugendbuchmarkt zu finden. Aber das änderte sich in den letzten Jahren endlich mal wieder und es gibt viele neue tolle Weltraumabenteuer.

Kady und Ezra leben auf einem Bergbauplaneten, der eines Tages angegriffen und evakuiert werden muss. Die beiden schaffen es lebend vom Planten, sind aber auf getrennten Raumschiffen auf der Flucht vor den Angreifern und werden dort vermehrt verhört.

Mit diesen Verhörprotokollen startet die Geschichte, die dem Leser die Geschehnisse näher bringen und genau in diesem Stil wird auch weitererzählt. Screenshots von Webseiten, Personalakten, Videotranskriptionen, Blaupausen und Chatverlaufe protokollieren die Vorgänge an Bord der Schiffe und ziehen einen immer tiefer in die Akte hinein. Und ich habe tatsächlich versucht einen Link anzuklicken, so sehr war ich in der Story gefangen.

Da es bei dem Angriff große Verluste an Bord der Raumschiffe gab, wird jeder über 18 zwangsrekrutiert und so wird Ezra relativ schnell zum Zyklon-Piloten ausgebildet. Kady schafft es geschickt ihre Hackerfähigkeiten zu verheimlichen, nutzt diese aber um herauszufinden, was wirklich an Bord vor sich geht und warum ihr Planet angegriffen wurde. Als dann noch die Künstliche Intelligenz des Bordcomputers durchdreht ist es sicher, das irgendwas nicht stimmt.

 

Man kann sich diesem Roman nicht entziehen, da die Gestaltungselemente eine Emotionalität und Empathie wecken, die seinesgleichen sucht. Hier wird Typographie zur Unterstützung des Kopfkinos genutzt. Ein Beispiel?

Schonmal eine Weltallschlacht in Buchstaben gesehen?

 

Ich bin froh, dem Buch eine zweite Chance gegeben zu haben und diesen Roman erleben durfte. Da liest man dann schon die 600 Seiten an einem Tag.

„Die Illuminae-Akten“ begeistern sicherlich nicht nur Jugendliche sondern auch alle darüber hinaus, die ein Herz für Weltallabenteuer haben.

Und wie sollte es auch anders sein, Fortsetzung folgt!

IMG_5071

 

Amie Kaufman / Jay Kristoff

Die Illuminae-Akten 01

DTV 2017

ISBN/EAN: 9783423761833

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s