Rose McGowan: Mutig

Nach Wochen der Computerabwesenheit durch Urlaub, Umzug und kein Internet, komme ich endlich mal wieder dazu ein paar Texte zu schreiben. Auch wenn diese Wochen ausgefüllt waren mit anderen Dingen, habe ich doch auch das ein oder andere Buch gelesen.

Mit im Stapel war „Mutig“ von der Schauspielerin Rose McGowan, unter anderem bekannt aus der Serie „Charmed“ oder dem Film „Planet Terror“.

IMG_7465

Die Schauspielerin beschreibt darin ihre Kindheit in einer Sekte in Italien, den Umzug in die USA, ihre Karriere in Hollywood und ihre Trennung vom Filmbusiness, denn McGowan steht mit an der Spitze der #metoo-Bewegung und brachte so einige Steine ins Rollen, als sie den Filmproduzenten Harvey Weinstein wegen Vergewaltigung anklagte. Ihr Buch ist eine Abrechnung mit all den Mitwissern in der Filmbranche, deren Schweigen mit daran Schuld ist, dass täglich so viele Frauen unter dem Deckmantel Hollywoods missbraucht werden.

Und genau so liest sich das Buch auch: eine einzige wütende Anklage und bei vielen Erinnerungen will man die Grausamkeiten gar nicht wahrhaben.

Jedoch hat das ganze auch einen komischen Beigeschmack. Rose McGowan hatte es wirklich nicht leicht in ihrem Leben und hat von klein an immer wieder versucht sich aus der Scheiße rauszuholen. Insofern ist es beim Lesen oft unverständlich, wie eine vermeintlich so starke Frau doch immer wieder in die Opferrolle fällt.

Des Weiteren widerspricht sie sich direkt im ersten Teil des Buches sehr gravierend:

Sie berichtet von Mary, der Tochter ihres Stiefvaters, die von eben diesem immer wieder missbraucht wurde. Auf Seite 58 schreibt McGowan „Erst kürzlich habe ich sie wiedergetroffen, was ein schmerzlicher Moment für mich war.(…)Wir saßen inniglich  beisammen und sparten das Thema aus.“

Nur drei Seiten weiter schreibt sie über Mary „ich weiß nicht, was aus Lawrences Kindern geworden ist. Arme Mary. Ich hoffe sie lebt und es geht ihr gut“ (Seite 61).

Dieser kleine Widerspruch hat leider dazu geführt, dass ich das komplette Buch eher kritisch betrachtet habe, denn wer weiß, wo ihre Erinnerung noch unscharf war. Damit meine ich jedoch nicht den Weinstein-Skandal, sondern eher die kleineren Hürden auf ihrem Weg.

Rose McGowans Anklage ist wichtig, da es eine Debatte und eine Bewegung angestoßen hat, die längst überfällig waren. Aber ich denke, es wäre nicht unbedingt ein Buch fällig gewesen.

 

Rose McGowan: Mutig

Harper Collins

ISBN/EAN: 9783959672535
Umfang: 304 S.