Heart in a box

IMG_2670

Emma hat Liebeskummer. Den von der ganzen schlimmen Sorte, der einem das Gefühl gibt sich das Herz rausreißen zu wollen. Und sie wünscht sich, sie hätte kein Herz. Dummerweise bekommt jemand diesen Wunsch mit und erfüllt ihn und nimmt Emma ihr Herz.

Nach nur kurzer Zeit merkt Emma, das es so ganz ohne Herz auch ziemlich scheiße ist und sie versucht den Handel rückgängig zu machen. Doch ihr Herz wurde bereits anderweitig verteilt. „Heart in a box“ weiterlesen

Wires & Nerves

16299409_1436194389786033_6023711064256644537_n

Von den vielen Jugendbuchreihen hat mich eine in den letzten Jahren besonders begeistert. Und zwar die Luna- Chroniken von Marissa Meyer. Grimm meets Science-Fiction. Allein der WTF-Moment, als man im ersten Band direkt damit konfrontiert wird, das Cinder (man merkt an wem sich der Name orientiert) ein Cyborg ist.
Starke Charakteren, besonders starke Frauenbilder, und Spannung bis zur letzten Seite.
Der Abschied war insofern schon ein bisschen schwer.
Aber 🎉(Konfetti), das Vermissen hat ein Ende, denn seit dieser Woche gibt es ein Wiedersehen ( wortwörtlich), denn es ist der erste Band einer Graphic Novel Fortsetzung erschienen und endlich tritt die Person ins Rampenlicht, die es verdient hat: Iko! Die Androidin mit der mehr als ausgeprägten Persönlichkeit.
Zeitlich spielt das ganze etwa ein 3/4 Jahr nach dem letzten Band und zeigt, das noch lange nicht Friede, Freude, Eierkuchen ist, weder auf dem Mond, noch auf der Erde.
Und jetzt heißt es leider wieder Warten auf den nächsten Teil.
Falls ihr mehr über die Luna Chroniken wissen wollt, kann ich euch auch gerne noch ein bisschen vorschwärmen.
Ich wünsche euch ein tolles Wochenende!

16473274_1436194386452700_292903529963934568_n

Crissis Tagebücher

 

16426206_1430827956989343_4397176036319346466_n

„Crissis Tagebücher“ stand schon lange auf meiner Liste, insofern könnt ihr euch meine Freude vorstellen, als ich die Reihe in der Bibliothek fand.
Die zehnjährige Crissi lebt mit ihrer Mutter in einer eher ruhigen Kleinstadt und verbringt ihre Freizeit mit ihren zwei Freundinnen. Die drei haben unter anderem ein Baumhaus im Wald, von welchem aus sie eines Tages einen mit Farbe beschmierten alten Mann beobachten. Crissi, die unbedingt einmal Schriftstellerin werden möchte, kann natürlich nicht anders und will hinter das Geheimnis des Mannes kommen. Was sie dabei entdeckt, lässt einen beim Lesen nicht unberührt.
Sehr schön ist, dass der Erzählstil immer zwischen Comic und geschriebenen Tagebuchseiten wechselt, was der Geschichte einfach mehr Raum gibt und sie um Details ergänzt, die ansonsten etwas auf der Strecke bleiben würden. Und auch der ruhige Erzählstil, lässt einen besser eintauchen.

16298555_1430827960322676_4583449268067007788_n
Auch beim zweiten Band erwische ich mich wieder beim vor mich hinschniefen, weil es einfach so schön ist und vor lauter Rührung doch ein paar Tränchen laufen.
Mir fiel die Tage dann auf, das lustigerweise sowohl Manga, als auch Comics die mich ansprechen, überwiegend bei Tokyopop/Popcom erschienen sind. 🤔
Ich ziehe mich jetzt wieder zu Tee und Wärmflasche zurück und wünschte ich noch einen tollen Sonntag und einen guten Wochenstart! Viele Grüße vom Krankenbett und lest mehr Comics, sie haben es verdient!

Bereits erschienene Bände sind hier zu bekommen.

Joris Chamblain & Aurélie Neyret

bisher vier Bände

Popcom Verlag

1901564_703751083030371_5342260556656086865_n

Guten Morgen zusammen!
Wollen wir das nicht alle? Ein besseres Leben führen? 😉
Der Ausschnitt stammt aus „Eine fröhliche Familie“, erschienen bei Tokyopop, der Manga Version von „Little Women“, hier in Deutschland besser bekannt unter dem Titel „Betty und ihre Schwestern“. Eine wunderschöne Geschichte zu Zeiten des Bürgerkriegs in den USA, rund um die Töchter der Familie March. Das Buch erschien 1868 und hat noch zwei Nachfolger. 

Ich mochte als Kind bereits die Zeichentrickserie sehr, besitze die englischen Bücher und konnte also an dieser Ausgabe nicht vorbeigehen.