Antje Wagner: Hyde

 

Und schwups ist es Oktober und am Mittwoch beginnt die Buchmesse. Ich freue mich auf drei volle Tage und tolle Begegnungen auf dem jährlichen Buchmenschenfamilientreffen. Wer von euch ist denn auch dort?

Eigentlich wollte ich ja bis dahin diese vielen noch ausstehenden Besprechungen online haben, aber von dem Gedanken muss ich mich wohl leider verabschieden. Der Tag hat einfach zu wenig Stunden.

Was ich aber euch aber noch unbedingt noch vorstellen muss, ist mein Buch des Jahres! „Antje Wagner: Hyde“ weiterlesen

Paule Pinguin allein am Pol

IMG_2665

Vor ein paar Tagen stand ich in der Buchhandlung am Bilderbuchregal um ein bisschen Zeit totzuschlagen und aus der Schütte starrten mich sehr viele Pinguine an. Und da ich diesen Staringcontest nun wirklich nicht gewinnen konnte, zog ich das Buch heraus und fing an zu lesen…und konnte nicht mehr aufhören zu kichern. Okay, laut zu lachen. Sehr laut! „Paule Pinguin allein am Pol“ weiterlesen

Jasper Fforde: Die letzte Drachentöterin

10395806_897840866954724_8006921424761243791_n

Ich liebe Jasper Fforde schon sehr lange. Und jetzt gibt es tatsächlich ein Kinderbuch von ihm, das genauso irrsinnig und aberwitzig ist, wie seine anderen Bücher.
Da gibt es zum Beispiel die Ununited kingdoms, Quarktiere, Zauberer ( deren zaubern mit enorm viel Papierkram verbunden ist) und einen Drachen.
Und mittendrin Jennifer Strange, ein Findelkind, das als Managerin bei Kazaam arbeitet und den Zauberern Jobs organisiert. Zum Totlachen. Und es wird ein Mehrteiler. yeah!
Großer Lesebefehl!!
Hmm, ich sollte die Thursday-Next Reihe nochmal lesen.

Kai Meyer: Die Seiten der Welt

Origamikraniche, die durch die Lüfte fliegen, Buchstaben, die in Rudeln durch die Bibliotheksgänge ziehen und Lesezeichen, die einen die Tore zu geheimen Städten öffnen: all das ist die Welt von Furia Salamandra Faerfax, denn sie stammt aus einer Familie von Bibliomanten, die mit Hilfe ihres Seelenbuches durch Bücher reisen und Magie entfesseln können. Doch Furia hat ihr Seelenbuch noch nicht gefunden. Nach dem Tod ihres Vaters geht sie nach Libropolis, der versteckten Stadt der Bücher, mitten in London um ihren entführten Bruder und vielleicht auch ihr Seelenbuch zu finden. 
Kai Meyer hat ein Buch geschrieben über die Liebe zu Büchern und zum Lesen, das einen verzaubert und man am Liebsten in die Geschichte springen würde. Es erinnert einen dann an all die anderen verzauberten Bücher wie „Die unendliche Geschichte“, „Tintenherz“ oder die Thursday Next Romane und man wünscht sich, diesen Roman sobald nicht mehr verlassen zu müssen.
 
Definitiv Lieblingsbuch!!!
Ab 14 Jahren
Preis € (D) 19,99
ISBN: 978-3-8414-2165-4
FJB
 

Blogger schenken Lesefreude: Alanna – Das Lied der Löwin

Am Dienstag ist es soweit. Der Welttag des Buches. Und damit auch die Aktion „Blogger schenken Lesefreude“. Und seit Wochen schiebe ich die Entscheidung vor mir her, was ich verschenken werde. Dabei war sie eigentlich von Anfang an klar!
Bei mir gibt es „Alanna-Das Lied der Löwin“ von Tamora Pierce.
Warum?
Weil ich mit zwölf Jahren den ersten Band gelesen habe und begeistert war! Und jedem nächsten Band hinterherrannte. Weil ich jedes Jahr die komplette Reihe noch einmal las. Und jedes neue Buch von Mrs Pierce kaufte sobald es erschien. Auf englisch, denn leider wurde nie ihr gesamtes Werk in Deutschland herausgebracht. Jedes Buch bringt einen zurück in die bereits vertraute Welt und man trifft alte Bekannte wieder. An die 20 Bücher tummeln sich von ihr in meinem Bücherregal.
Alanna hat großen Anteil an meiner Entwicklung und daran, wer ich heute bin, denn sie hat mir als Mädchen/junge Frau gezeigt, meinen Weg zu gehen und niemals aufzugeben.
Eine starke literarische Persönlichkeit, die dank der Neuauflage weiterhin junge Menschen begeistern kann.
Ich könnte stundenlang über diese Bücher sprechen, aber das sprengt den Rahmen.
Wer es gewinnen möchte, kann bis Dienstag in den Kommentaren(hier oder auf facebook) schreiben, wer für sie/ihn eine Heldin ist. Und dann wird ausgelost.
Ich freue mich darauf!