Berlin besteht aus Buchhandlungen

Ja wirklich!
Und damit ihr mir glaubt, habe ich Fotos gemacht von den Besonderen & Schönen.

Direkt die allererste hat mich total begeistert: Die buchbox am Prenzlauer Berg. Mit einer wunderbaren Geschichte, denn sie entstand mehr oder weniger auf dem Flohmarkt. Frische Farben, tolle Autorenauswahl (z.B. meinen geliebten Jasper Fforde, den man sonst kaum sieht), ein wunderbares Café und ein Ort zum Wohlfühlen. Im Netz übrigens hier zu finden: http://www.buchboxberlin.de

Leider ist das Foto des Café nichts geworden. 😦 Aber es war schön!

 Sonntag bin ich nochmal hingeflitzt, um noch ein paar Fotos zu machen.
Nettes Team
Sonntagsbild
Gar nicht soweit entfernt von der helmibox ist das wunderbare Goldhahn & Sampson, eine Kochbuchhandlung/ Delikatessenladen/ Kochschule. Unter andern fand ich dort eine französische Maronencreme, die ausserhalb von Frankreich nur sehr schwer zu bekommen ist. Und eben Unmengen an Kochbüchern auf deutsch und auf englisch, Tee, verschiedenste Pfeffersorten, frischen Kuchen, Schokolade, exquisite Weine….yummie!
Alles Kochbücher!
Noch mehr Kochbücher!!
Genau!
 Schaut euch den wunderbaren Leuchter an!
 Lecker Kuchen
 Lecker lecker Vanilleschoten
Und hinten befindet sich die Kochschule mit einem Riesenangebot. Welche Kurse es genau gibt, erfahrt ihr auf der homepage: http://www.goldhahnundsampson.de/shop/
Am nächsten Tag gab es erstmal Frühstück bei Suicide Sue:
(Die haben pancakes!!)
Extrem cooler Zwerg
Extrem nettes Personal
Extrem tolle Holzkisten an den Wänden uuund
Extrem super leckeres Biobrot mit selbstgemachten Aufstrichen.
Aber eigentlich ging es ja um Buchhandlungen. Also zurück zum Thema…eine der tollsten Buchhandlungen hat ja gerade erst vor kurzem in Berlin eröffnet: Ocelot in der Brunnenstraße.
Ohne viel Brimborium gibt es hier Literatur, neue Medien, Platten, Graphic Novels und guten Kaffee an einem Ort. Und alle verstehen sich ganz wunderbar miteinander und trotzdem ist jedes für sich etwas Besonderes.
Viel Platz für schöne Bücher.
Interessante Beschriftungen
Die Einrichtung lädt geradezu zum zugreifen, hinsetzen und blättern ein.
Und Kaffee & Kuchen gibt es auch.
Von ocelot aus ging es mit kleinen Schlenkern zu den Hackeschen Höfen. Dort fällt mir als erstes artificium ins Auge. Also schnell rein und nach kurzem umsehen direkt wieder raus. Zu seelenlos, zu elitär, aber gleichzeitig auch zu Touri.
😦
Komisches Geschwafel von komischen Kunden.
Nur ein kleines Stück weiter liegt gestalten.
gestalten ist eben all das, was artificium vorgibt zu sein, aber nicht ist. Cooler Laden, tolles Design, tolle Auswahl und hinten sogar noch eine Ausstellungsfläche. Besuch lohnt sich!
Viel schöner Schnickschnack als Kunst getarnt.
Achtung! Richtige Kunst!
Achtung! Falsche Handgranate!
Bücher ❤
Und direkt gegenüber ist dann passend zur Mittagszeit Barcomi´s Deli.
Cynthia Barcomi ist diese liebenswerte Amerikanerin, die uns mit so tollen Backbüchern beglückt. Und in Berlin eben auch mit Essen.
Vegetarische Gemüselasagne
Weisheiten in Snapple-Deckel
Kaffeebohnen to go!
Und auch Wuppertal ist hier vertreten, denn direkt an der Wand von gestalten, hängt diese fulminante Weisheit von Bazon Brock.
Und nur einmal um die Ecke lag dieses wunderbare Buch in einem der Bürofenster

Gestärkt und mit Fahrkarte versehen, fahren wir nach Pankow um endlich Wiebke Schleser in ihrem Buchsegler zu besuchen und werden direkt vor der Türe von Wiebkes Sohn mit den Worten “ Mein Papa macht auch Fotos!“ begrüßt.
Wiebkes kleine feine Buchhandlung ist dieses Jahr zum Beispiel mit dem Gütesiegel Leseförderung 2012/2013 ausgezeichnet worden und das ist nur eine von vielen nennenswerten Preisen.
Ausserdem hat sie mit die schönsten Schaufenster der Welt!

Da ist er, der Buchsegler!
Schaufensterkunst
Und da sind ganz viele meiner Favoriten dabei.
Wann blüht eigentlich der Zuckertütenbaum? Wobei das ja Kuschültüten sind, die danach zu Kissen werden.
Noch mehr Schaufensterkunst!
Schaut euch unbedingt die Veranstaltungen des Buchseglers an. Wiebke und ihr Team leisten großartige Arbeit!
A propos Schultüte! Der eigentliche Grund für den Berlinbesuch ist Tomte, der eingeschult wurde! Deswegen gab es auch einen Tag Buchhandlungspause um ganz viel zu feiern.
So groß ist er schon und ruckzuck hat er Abi!
Und wegen der ganzen Feierei war es auf einmal Abend und dann Sonntag und alle Buchhandlungen hatten zu. 😦  Deswegen konnten wir einen Tipp nur von außen anschauen.
Prior & Mumpitz
Auch schön wieder am Prenzlauer Berg.
Der erste Eindruck ist schon mal ganz nett!
So einfach ist das!
Und wer direkt drei Bücher des großartigen Peter Hammer Verlages im Schaufenster hat, kann gar nicht schlecht sein. Lustigerweise hatten alle Buchhandlungen, die mich begeisterten auch die Peter Hammer Bücher vorrätig! Nehmt das mal als Qualitätsmerkmal. 😉
Zwei Sachen muss ich noch loswerden:
1. Dussmanns ist doof! Bin rein, bekam die Krise und bin direkt wieder raus. Groß, unübersichtlich, groß und voll, seeeehr voll. Okay, es gibt einen kleinen Punkt für die English Bookstore Ecke und die Wandbepflanzung. Rest: doof!
Pflanzen toll
Rest doof
Und 2. tollster Kaffee, beste Sandwiches und frechste Spatzen gibt es hier:
mal wieder direkt am Helmholtzplatz
Sooooo schön!
Puh, vier Tage waren viel zu wenig! Und geschafft habe ich eigentlich nur Prenzlauer Berg und nähere Umgebung. Und da gibt es noch soviel mehr! Ich muss bald zurück nach Berlin, denn irgendwie hat diese Stadt ein wenig mein (Bücher-)Herz erobert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: